Manila/Bondoc/Davao – März bis Juli 2015: Ein Update

COCOY

Der kriminalisierte MRV Temogen „Cocoy“ Tulawie wurde am 17.07.15 in beiden Anklagepunkten freigesprochen. Wir freuen uns mit ihm und seiner Familie und würdigen den zügigen Verlauf des Prozesses und das faire Urteil!

Die am 11.06.15 begonnene Online-Petition wurde über 400-mal unterschrieben und vor dem Urteil an die jeweiligen staatlichen AkteurInnen übersand. Wir danken allen für die Unterstützung und Mithilfe auf Cocoys Fall aufmerksam zu machen!

Cocoy möchte nun gerne in seiner Heimatregion Sulu zum BBL (Bangsamoro Basic Law) arbeiten – Mussah und die Kinder wohnen aber weiterhin in Davao. Vorstellen kann sich Cocoy auch ein festes Office für BAWBUG in Davao und ein Mandat zwischen BAWBUG und IPON.

BONDOC

Seid der letzten Bondoc-Fahrt gibt es einige Neuigkeiten- deshalb hier nun ein kleiner Fortschrittbericht über unsere aktuellen Fälle.

Im März 2015 hatte Dannyboy Tulid bereits angekündigt, dass er gerne eine Aussage beim NBI (National Bureau of Investigation) machen würde, um den Fall seiner ermordeten Frau beim NBI in Lucena neu aufzurollen und in Verbindung mit dem Landkonflikt zu setzen. Der Landbesitzer  hatte Dannyboy 2 HA Land vermacht, wobei unklar bleibt, um welches Land genau es sich handelt: Es wurden keine genauen, offiziellen Dokumente erstellt, welche anzeigen, um welches Land es sich handelt. Dannyboy war mit seinen drei Kindern beim Hearing am 26.6.15 in Gumaca. Beim Hearing hat Dannyboy den Mörder seiner Frau klar identifiziert. Die Verbindung zwischen dem Mord und dem Landkonflikt soll während der nächsten Anhörungen klar heraus gearbeitet werden. Das nächste Hearing ist am 26. November.

Leider war es nicht möglich, ihn und unseren Ansprechpartner vom NBI in Lucena  zusammen zu bringen. Somit ist es immer noch schwierig, dass Dannyboy eine Aussage in Lucena macht, da er keine finanziellen Mittel hat, um nach Lucena zu reisen. Unsere Kontaktperson vom NBI  war bereits Anfang des Jahres auf der Tulid-Farm, jedoch wollte Dannyboy zu diesem Zeitpunkt noch keine Aussage tätigen. Vielleicht ergibt sich beim nächsten Mal eine gute Möglichkeit, beide zusammen zu bringen, z.B über die MAG (Medical Action Group) welche auch zum Tulid-Fall arbeitet. Diese hatten erst kürzlich Dannyboy Schweine und ein Handy zur Verfügung gestellt. Außerdem wird Dannyboys Sohn  finanziell in seiner Ausbildung unterstützt.

Side Note: Die MAG (Medical Action Group) ist eine 1989 gegründete NGO, welche sich hauptsächlich auf die medizinisch, psychische und finanzielle Betreuung von MRV konzentriert. Moment haben MAG und TFDP haben ein dreijähriges Projekt (noch bis Ende 2016) zum Thema Schutz von MRV.

Des Weiteren gab es eine erneute Kontaktaufnahme mit der Hacienda Matias. Es gab bereits ein Mandat, welches 2010 beendet wurde. Im November 2014 begannen die Harassments von Neuem, da die Farmer CLOAs für 637 Hektar Land übergeben bekommen haben. Im April errichten sie das erste und sofort sehr erfolgreiche Protestcamp in Manila. Es wurde ein Interagency Comittee aus DAR, CHR, DOJ, DILG, DOSW und einigen anderen gebildet. Dieses Komitee ergab, dass 180 PNPs, die Farmer bei der Installation begleiten und 24/7 für mind. 15 Tage präsent sein sollten. Dies konnte nicht umgesetzt werden, da erst jetzt im Juni das Budget (8 Mil. PHP) freigegeben wurden. Die Installation am 9. Mai schlug fehl. Deshalb kehrten einige Farmer zurück nach Manila. Das Komitee-Meeting am 29. Juni war jedoch erneut erfolgreich, da kurz danach eine erneute Installation glückte! IPON plant auf dem Wunsch der Farmer hin demnächst für längere Zeit vor Ort Präsenz zu zeigen um die Sicherheitslage zu unterstützen.

PETALCORIN

Am 2. Juli jährte sich zum 2. Mal der Mord am Transport-Leader Antonio O. Petalcorin. Antonio Petalcorin. Leider gibt es kaum Neuigkeiten. Einziger Ansatzpunkt für die APL/SENTRO und IPON ist das AO35-Komitee, welches sich mit EJK (extra juridical killings) auf nationaler Ebene befasst. Falls der Petalcorin-Fall es in dieses Komitee schafft, könnte der Mord neu untersucht werden (siehe Blogartikel zu Petalcorin).

CALAUAN

Im Juni erreichte IPON eine Anfrage aus Manila bzw. Calauan/Lagunas: Der Fall der Hacienda de los Reyes. Hier geht es um den Kokosnuss-Farmer Agapito Silva, welcher am 4. Februar 2015 auf seiner Farm ermordet wurde. Sein Haus wurde von 100 PNPs und Militär-Leuten Stunden vorm Mord umringt. Nach Angaben seiner Frau sollte er dazu bewegt werden, das Haus zu verlassen um ihn letztlich von einem Scharfschützen zu erschießen. Zeitungs- und Medienberichte sprechen von einer Geiselnahme, die von der Polizei erfolgreich (und tötlich) beendet werden konnte. Demnach hätte Agapito unter Drogen gestanden und seine Kinder als menschliche Schutzschilder benutzt. Der pathologische Bericht unterstützt diese Aussage nicht; Agas Körper weist keinerlei Spuren von Drogen nach. Der Polizeichef wurde in den Medien als Held gefeiert. Ein Interview der Ehefrau oder Kinder wurde aufgezeichnet, aber nie ausgestrahlt. Zurück bleibt Evangeline Silva, die Ehefrau und Pesante Vorsitzende mit ihren 7 Kindern. Beide waren innerhalb Pesante Pesante, eine der größten Bauernbewegung der Philippinen, aktiv und setzten sich seit 2013 für eine gerechte Verteilung ihres Landes ein. Der Landtitel wurde erworben aber verschiedene Farmer haben ihr Land „illegal“ zurückverkauft, nachdem sie den Titel bekommen hatten. Nun läuft eine Petition, die eine gerechte Landverteilung an die Petitionisten gewährleisten soll. Im Juni hat Vangie begonnen, Anklagen gegen den Barangay-Vorsitzenden  zu erlassen. Er wurde verhaftet, konnte sich per Kaution wieder freikaufen und ist weiterhin Barangay-Vorsitzender. IPON war bereits zweimal bei Vangie und hat begonnen, mit dem CHR (Commission on Human Rights) Kontakt aufzunehmen Das DILG  (Department of Interior and Local Government) wurde bezüglich Sicherheit und finanzieller Unterstützung angefragt. Jetzt kämpft Vangie weiter, gegen die Verleumdung ihres Mannes, für die schnelle Bearbeitung ihrer Petition und gegen die vorherrschende Korruption auf munizipaler und provinzialer Ebene. IPON bleibt weiter in engem Kontakt mit Vengie und versucht, sich für ihre Sicherheit und der Aufarbeitung des Mordfalles einzusetzen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s